fragen die man sich stellen sollte

und schließe mich Herrn Pelzig an:

Das ist doch wirklich das Problem: Wir kriegen dauernd so viele Antworten von den Experten, statt dass endlich mal jemand die richtigen Fragen stellt. Und ich hätte so viele Fragen.

Ich würde z.B. so gerne mal wissen, warum die Investment-Bank Goldman Sachs zurzeit empfiehlt, gegen den Euro und gegen Europa zu wetten. Und warum die gleiche Bank europäische Regierungen berät, wie der Euro und Europa zu retten ist…

Und bei der Gelegenheit würde ich auch sehr gerne wissen, warum der Deutschland-Chef dieser Scheiß-Bank, Alexander Dibelius, der Meinung ist, die Banken hätten keine Verpflichtung für´s Allgemeinwohl.

Und ich würde auch sehr gerne wissen, warum ausgerechnet dieser Vogel unsere Bundesregierung beraten hat.

Und ich würde auch so gerne mal wissen, warum mir am tränenreichen verflennten 11.September keine Sau erklärt hat, was eigentlich aus den 4000 Milliarden Dollar geworden ist, die der elende Irak-Krieg bis jetzt gekostet hat. 4000 Milliarden Dollar… Weil das Geld muss ja irgendwo sein, weil´s irgendwer haben tut und jetzt anschaffen lässt und auf´n Strich schickt und es Unheil anrichtet.

Und überhaupt würde ich sehr gerne mal wissen, ob der ganze Terrorismus nicht vielleicht ein riesiges Geschäft ist für ein paar wenige, die sich die Taschen vollstopfen. Ob der ganze Terrorismus nur dazu da ist, diesen doch eigentlich bedauernswerten sterbebereiten Kapitalismus endlich einschlummern zu lassen.

Und ich würde so gerne wissen, warum alle nur noch von Schulden, Schulden, Schulden reden. Wo doch 4000 Milliarden Dollar in der Welt ihr Unwesen treiben.

Und ich möchte so gerne wissen, warum man bei den Sparpaketen das Geld jetzt immer bei den vielen holt, die nix haben und nicht bei den wenigen, die alles haben. Das man´s denen einfach abnimmt. Würde ich gerne mal wissen.

UND – wenn man´s denen abnimmt, möcht ich mal wissen, warum das ungerecht sein soll – weil so wie´s jetzt ist, isses ja auch ungerecht. Und wenn´s offenbar nicht ohne Ungerechtigkeit geht, dann möchte ich gerne wissen, ob´s nicht gerechter wäre, die Ungerechtigkeit auf möglichst wenige Menschen zu verteilen – das aber möglichst gerecht.

Und ich möchte endlich wissen, was sich diese Bundesregierung beim Thema Gerechtigkeit eigentlich gedacht hat bei diesem miesen, miesen Steuerdeal mit der Schweiz, wo dieses asoziale deutsche Steuerhinterziehungspack, das allein in der Schweiz 150 Milliarden schwarz gebunkert hat, juristisch völlig ungeschoren davonkommt. Warum man die nicht in Angst und Schrecken versetzt, dass sie nachts nicht schlafen können, weil sie Angst haben müssen, das eine CD auftaucht, dass man ihnen vielleicht doch einmal draufkommt.

Und ich möchte so gerne wissen, was die Kanzlerin meint, wenn sie sagt, das Parlament soll bei den Rettungsschirmen marktkonform mitbestimmen. Marktkonform… Wie ein Parlament marktkonform sein soll!? Da möchte ich mal wissen, ob sie vielleicht eine marktkonforme Demokratie im Auge hat. Und wenn sie eine marktkonforme Demokratie im Auge hat, dann möchte ich mal wissen, ob ihr vielleicht schon mal der Gedanke eines demokratiekonformen Marktes ins Hirn gekommen ist…

Würde ich sehr gerne mal wissen!

UND: Ich möchte endlich wissen, warum es im deutschen Fernsehen jeden Abend, meinetwegen kurz vor den Nachrichten, nicht eine kleine Sendung gibt z.B. für die 9 Millionen Menschen mit Burn-out-Syndrom, für die 9 Millionen Menschen mit Alkoholproblemen, von mir aus für die 20 Millionen Raucher – dass man ihnen jeden Abend kurz vor 8 vor den Nachrichten ein paar Minuten hilft, von der Sucht loszukommen. Möchte ich doch mal wissen, warum ich mir wegen der nur dreieinhalb Millionen Aktienbesitzer jeden Tag im Radio jede Stunde und im Fernsehen unentwegt irgendeinen Scheißdreck vom DAX erzählen lassen muss.

Und ich möchte auch wissen, warum die Börse meine Existenz, meine Lebensfreude, meine Leidenschaft und meine Liebe einfach so vernichten kann, selbst wenn ich selber keine einzige Aktie besitze.

Und ich möchte endlich wissen, was genau, ganz genau eigentlich der Unterschied sein soll zwischen einem jugendlichen Plünderer in London und den Gewinnzielen der Deutschen Bank.

Und ich möchte endlich wissen, ob’s am Wochenende regnet. – Weil ich tät gern grillen…

(Erwin Pelzig in „Neues aus der Anstalt“ vom 27.09.2011)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s